Konfigurieren Sie Windows Defender zum Scannen von ZIP-, RAR- und CAB-Dateien unter Windows 10

BEI Windows 11/10 Sie können das Scannen von archivierten Dateien aktivieren ( .zip, .rar und .cab) mit (.Taxi)mit Microsoft Defender(Microsoft Defender) zur Verbesserung der Sicherheit und des Schutzes. Im heutigen Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie das einrichten Windows Defender(Windows Defender), um archivierte Dateien einzuscannen Windows 11/10 .

Verteidiger(Defender) Windows ist eine integrierte Sicherheitslösung in Windows 11/10 das standardmäßig aktiviert ist, um Ihren PC vor Viren, Malware, Spyware und PUPs zu schützen.

Windows Defender(Windows Defender) scannt den Inhalt von Dateien .zip, .rar .cab wenn ein Scan geplant ist oder wenn der Benutzer den Scanvorgang manuell startet.

Windows Defender erzwingen(Make Windows Defender) Dateien scannen .zip, .rar, .cab

Sie können die Option zum Scannen archivierter Dateien aktivieren oder deaktivieren Windows Defender(Windows Defender) auf drei Arten:

  1. Über den Gruppenrichtlinien-Editor
  2. Registierungseditor
  3. Power Shell.

Schauen wir uns das Verfahren im Detail an

eines] Richten Sie Windows Defender ein(Windows Defender konfigurieren), um archivierte Dateien zu scannen Gruppenrichtlinien-Editor.(Gruppenrichtlinien-Editor)

Starten Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien. Navigieren Sie im linken Bereich des Fensters zu diesem Ort:

Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Defender Antivirus > Scannen

Auf der rechten Seite ” Scan(Scannen) an Editor für lokale Gruppenrichtlinien(Editor für lokale Gruppenrichtlinien) » Doppelklicken Sie auf „Policy Scannen von Archivdateien(Archivdateien scannen)”, um seine Eigenschaften zu ändern.

  • Drücke den ” Inbegriffen(Aktiviert) » um das Scannen archivierter Dateien zu aktivieren.
  • Oder klicken Sie auf das Optionsfeld Deaktiviert(Deaktiviert)” oder ” Nicht konfiguriert(Nicht konfiguriert) » um das Scannen archivierter Dateien zu deaktivieren. Dies ist der Standardwert.

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie Scans auf Schadsoftware und unerwünschte Software in Archivdateien wie .ZIP- oder .CAB-Dateien konfigurieren. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren oder nicht konfigurieren, werden Archivdateien gescannt. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, werden Archivdateien nicht gescannt.

Klicken Sich bewerben(Anwenden) > OK(OK) .

Jetzt können Sie das Fenster verlassen Gruppenrichtlinien-Editor.(Gruppenrichtlinien-Editor)

2] Richten Sie Windows Defender ein(Windows Defender konfigurieren), um archivierte Dateien zu scannen Registierungseditor.(Registierungseditor)

Starten Sie den Registrierungseditor. und weiter zum nächsten Schlüssel Registrierung(Registrierung) :

HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE > Policies > Microsoft > Windows Defender > Scan

Wenn der Schlüssel scannen(Scan) fehlt, erstellen Sie ihn, indem Sie mit der rechten Maustaste auf Defender klicken Windows und Auswahl von ” (Windows Defender)Schaffen(Neu) » > « Taste(Taste) ” .

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf den neu erstellten Schlüssel scannen(Scannen) , wählen Sie ” Schaffen(Neu) » > « DWORD-Wert (32 Bit)(DWORD (32-bit) Wert) » um einen Eintrag mit dem Namen zu erstellen ArchiveScanning deaktivieren .

Doppelklicken Sie nun im rechten Bereich auf den soeben erstellten Eintrag ArchiveScanning deaktivieren seine Eigenschaften zu bearbeiten .

Auf dem Feld Datenwert(Wertdaten) eingestellt 0 um das Scannen archivierter Dateien zu aktivieren. Legen Sie andernfalls den Wert fest eines um das Scannen archivierter Dateien zu deaktivieren.

Richten Sie Windows Defender so ein, dass .zip-, .rar- und .cab-Dateien gescannt werden.

Klicken OK(OK) .

Beenden Sie den Registrierungseditor.

Starten Sie Ihren PC neu.

3] Richten Sie Windows Defender ein(Windows Defender konfigurieren), um archivierte Dateien zu scannen Power Shell.

Starten Sie PowerShell im erhöhten Modus.

Eintreten(Geben Sie) den folgenden Befehl ein, den Sie verwenden möchten Power Shell und drücke Eintreten .

Einschalten:

Set-MpPreference -DisableArchiveScanning 0

Deaktivieren:

Set-MpPreference -DisableArchiveScanning 1

Sie können die Umgebung verlassen Power Shell.

Das ist es Leute!

Unter Windows 11/10 können Sie das Scannen von Archiven aktivieren (.zip, .rar, und .Taxi)-Dateien mit Microsoft Defender für bessere und erweiterte Sicherheit und Schutz. Im heutigen Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie Windows Defender konfigurieren, um Archivdateien in Windows 11/10 zu scannen.

Windows Defender ist die integrierte Sicherheitslösung in Windows 11/10 und ist standardmäßig aktiviert, um Ihren PC vor Viren, Malware, Spyware und PUPs zu schützen.

Windows Defender scannt den Inhalt von ZIP-, RAR- und CAB-Dateien, wenn ein Scan geplant ist oder wenn der Benutzer den Scanvorgang manuell startet.

Lassen Sie Windows Defender ZIP-, RAR- und CAB-Dateien scannen

Sie können die Option zum Scannen von Archivdateien durch Windows Defender auf drei Arten aktivieren oder deaktivieren:

  1. Über den Gruppenrichtlinien-Editor,
  2. Registierungseditor
  3. Power Shell.

Sehen wir uns das Verfahren im Detail an

1]Konfigurieren Sie Windows Defender so, dass Archivdateien über den Gruppenrichtlinien-Editor gescannt werden

Starten Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien. Navigieren Sie im linken Bereich des Fensters zu diesem Ort:

Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Defender Antivirus > Scannen

Im rechten Bereich von Scan Doppelklicken Sie im Editor für lokale Gruppenrichtlinien Archivdateien scannen Richtlinie, um ihre Eigenschaften zu bearbeiten.

  • Klicken Sie auf das Optionsfeld für Ermöglicht um Archivdateien zu scannen
  • Oder klicken Sie auf das Optionsfeld für Deaktiviert oder Nicht konfiguriert um das Scannen von Archivdateien zu verbieten. Dies ist die Standardeinstellung.

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie Scans auf Schadsoftware und unerwünschte Software in Archivdateien wie .ZIP- oder .CAB-Dateien konfigurieren. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren oder nicht konfigurieren, werden Archivdateien gescannt. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, werden Archivdateien nicht gescannt.

Klicken Sich bewerben > OK.

Sie können jetzt das Fenster des Gruppenrichtlinien-Editors verlassen.

2]Konfigurieren Sie Windows Defender so, dass Archivdateien über den Registrierungseditor gescannt werden

Starten Sie den Registrierungseditor. und navigieren Sie zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE > Policies > Microsoft > Windows Defender > Scan

Wenn die Scan Schlüssel nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn per Rechtsklick Windows Defenderklicken Neu > Schlüssel.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf die neu erstellte Scan Taste, klicken Neu > DWORD-Wert (32 Bit). um einen Eintrag mit dem Namen zu erstellen.

Doppelklicken Sie nun im rechten Bereich auf den neu erstellten Eintrag ArchiveScanning deaktivieren seine Eigenschaften zu bearbeiten

Stellen Sie es im Feld ein 0 um das Scannen von Archivdateien zu aktivieren. Andernfalls setzen Sie es auf eines um das Scannen von Archivdateien zu deaktivieren.

Konfigurieren Sie Windows Defender zum Scannen von ZIP-, RAR- und CAB-Dateien

Klicken OK.

Beenden Sie den Registrierungseditor.

PC neu starten.

3]Konfigurieren Sie Windows Defender, um Archivdateien über PowerShell zu scannen

Starten Sie PowerShell im erhöhten Modus.

Geben Sie den folgenden Befehl ein, den Sie in PowerShell verwenden möchten, und drücken Sie die Eingabetaste.

Ermöglichen:

Set-MpPreference -DisableArchiveScanning 0

Etwas deaktivieren:

Set-MpPreference -DisableArchiveScanning 1

Sie können die PowerShell-Umgebung verlassen.